Serving the children of the world

Kiwanis Emmendingen-Tara, eMail: marie-anne.grages@db.com
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Trotz abgesagtem Benefizabend:

Der Damen-Kiwanis Club Emmendingen Tara spendet 6.000 € an MAKS

Foto: von links nach rechts:

Der Vorstand vom Kiwanis-Club Emmendingen TARA: Präsidentin Christine Riesterer-Märtin, Vize-Präsidentin Stefanie Gruhn, Sekretärin Marie-Anne Grages, Schatzmeisterin Laura Korn, Past-Präsidentin Christiane Schlüter und von MAKS: Claudia Quilitzsch und ganz rechts Helga Dilger. Für das Foto wurde der Corona-Sicherheits-Abstand selbstverständlich gewahrt, jede Frau wurde einzeln fotografiert und das Gemeinschaftsbild wurde aus sieben einzelnen Bildern zusammengesetzt.

 

Tolles Ergebnis trotz Corona-bedingter Absage des Benefizabends.

 

Noch im März war die Enttäuschung bei den Damen vom Kiwanis-Club Emmendingen TARA groß. Nachdem die Eintrittskarten verkauft, der selbstgedichtete Song einstudiert und sogar schon die Kartoffeln für den hausgemachten Salat besorgt waren, entschloss man sich aufgrund der beginnenden Corona-Pandemie den Benefizabend, der seit Jahren restlos ausverkauft ist, kurzfristig abzusagen.

 

Aber die gute Nachricht: Alle Sponsoren und viele Gäste, die auf die Rückgabe der Eintrittsgelder verzichteten, unterstützten die engagierten Damen auch nach der Absage. Wollte man doch gemeinsam die wertvolle Arbeit von MAKS unterstützen. MAKS (Modellprojekt Arbeit mit Kindern von Suchtkranken) ist eine ambulante Einrichtung für Kinder und Jugendliche deren Eltern sucht- und/ oder psychisch krank sind oder waren.

 

So konnten die Damen vom Vorstand des Clubs letzte Woche sagenhafte € 6.000,-- bei strahlendem Sonnenschein (und unter Wahrung des Hygieneabstands) übergeben.

 

Bei den Vertreterinnen von MAKS, Helga Dilger (die das Projekt 1990 mit aufbaute und es auch leitet) und Claudia Quilitzsch (auch bereits seit 2005 im Team), war die Freude riesig. Denn pandemiebedingt entfallen momentan viele Spendengelder. Spenden aus Vorträgen, Benefizveranstaltungen, Geburtstagsfeiern etc. ermöglichen vieles, was sonst nicht möglich wäre, wie z.B. zusätzliche Angebote und Förderungen.

 

Die beiden berichteten, dass der Arbeits-, Zeit und Kostenaufwand durch Corona nun beträchtlich höher ist. Normalerweise werden die Kinder in Gruppen betreut, momentan werden viele einzeln getroffen. Gerade jetzt in der Krisensituation wurde offensichtlich, wie wichtig Unterstützung und Betreuung sind. MAKS (agj) versucht hier Struktur und Zuversicht zu geben und die Kinder wo es geht zu unterstützen. Je früher bedürfnisorientierte und bedarfsgerechte Hilfen erfolgen, umso eher können die Kinder in ihren Kompetenzen unterstützt werden und umso geringer ist das Risiko einer eigenen Erkrankung.

 

Die Damen vom Kiwanis-Club sind ihren seit Jahren treuen Sponsoren/Unterstützern mehr als dankbar:
Bauer AG Versicherungsmakler, Beyer-Immobilien, BMW-Märtin, Catering Sonne Malterdingen, Dallmayr Teningen, Hofmann-Druck, RA-Kanzlei Hauke & Endres, McDonalds EM, Sparkasse Freiburg - nördl. Breisgau, Steuerberatungskanzlei Ruf und Schlenker, Hotel Victoria, Volksbank Breisgau Nord eG, Wehrle-Werk, Weingut Kiefer, Ziemer-Ophthalmology, der Sick-Stiftung, sowie einigen ungenannten Spendern und den zahlreichen Gästen, die auf die Rückabwicklung verzichtet haben.

 

So war die Benefizaktion dank den Unterstützern trotz Absage ein großer Erfolg.

 


BENEFIZabend am 14.03.2020  - ABGESAGT

Schweren Herzens haben wir beschlossen unser Benefiz abzusagen...

 

Wir können selbst nicht abschätzen ob das alles übertrieben oder aber vielleicht doch einfach richtig und nötig ist. Das weiß man vielleicht auch erst später.

 

Einige unserer Gäste gehören zur Risikogruppe und auch aus Sorge um diese ist die Absage erfolgt.

 

In einer Halle, in der man eng aneinander sitzt ist der Spaß nicht groß, wenn der Nachbar mal niest oder hustet.

 

Wir hätten unsere Speisen nicht in der gewohnten Weise präsentieren können und viele Maßnahmen für Hygiene und Desinfektion ergreifen müssen.

 

Da warten wir lieber ab um unsere Gäste zu gegebener Zeit einen unterhaltsamen Abend in gewohnter Qualität und Atmosphäre bieten zu können.

 

Was uns riesig freut ist, dass wir schon so viele Zusagen haben, dass unsere Sponsoren uns trotz Ausfall unterstützen und sogar viele Leute auf die Erstattung Ihrer Eintrittsgelder verzichten um dieses Geld MAKS zugutekommen zu lassen.

 

Vielleicht wird so trotz Absage des auf Hochtouren geplanten Abends der Benefizgedanke noch erreicht und wir können MAKS mit einer ordentlichen Spende unterstützen.